Bannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Breuberger BAUMreich

Das BAUMreich ist nicht nur eine Baumpflanzfläche, sondern stellt einen Naherholungsstandort mit weitreichendem Ausblick sowie ein praktisches Beispiel zur Biologischer Vielfalt in unserer Stadt dar. Natur, Artenvielfalt & Baumreichtum wurden hier vereint. Es entstand ein Anlaufpunkt für Wandergruppen, Rad- und Wandertouristen, Schulen & Kindergärten, der zum Verweilen einlädt und außerdem als waldpädagogisches Ziel dient.

 

Das Areal gibt eine Übersicht über die jährlich ausgerufenen Bäume des Jahres, die seit 1989 von der Dr. Silvius Wodarz Stiftung bestimmt werden.  Wir arbeiten aktiv daran, um die Fläche fortlaufend zu erweitern.

 

So finden Sie das Breuberger BAUMreich:
Zu Fuß:

Ausgeschildert ab der Gustavsruhe/Zeltplatz unterhalb der Burg Breuberg - Frankfurter Straße oder Ortsausgang Hainstadt - Seniorenwohnheim Dammstraße und Parkplatz Friedhof im ST Hainstadt
Für den Fußweg benötigen Sie ca. 15 bis 20 Minuten.

 

 

 

Sie möchten Baumspender werden?
 

Im Breuberger BAUMreich könnte auch Ihr Baum stehen!

Wir freuen uns auf Ihren Anruf: Stadtverwaltung Breuberg, 06163/709-13

 

Bitte beachten Sie, dass im Breuberger BAUMreich pro Jahr nur ein Baum gepflanzt wird - der jährlich gekürte "Baum des Jahres".

Aufgrund der vielen Anfragen und Spendenangebote sind wir aktuell in der Planung eines weiteren Baumprojektes. Sobald dieses Konzept fertiggestellt ist und weitere Baumspenden angenommen werden können, erfahren Sie dies an dieser Stelle oder über den Breuberger Stadtanzeiger.

 

Breuberger BAUMreich erhält Waldsofa und Insektenhotel

 

Dank der großzügigen Spende des Landfrauenvereins Hainstadt in Höhe von rund 2.000 Euro konnte ein Waldsofa im Breuberger BAUMreich installiert werden.

Als weiteres Highlight für die Gäste wurde ein Insektenhotel installiert. In liebevoller Kleinstarbeit haben Reinhard Schadt (Foto rechts) und Klaus Löw (im Bild links) in den letzten Wochen und Monaten daran gearbeitet und rund 80 Arbeitsstunden bis zur Fertigstellung investiert. Ab sofort finden zahlreiche Insekten, wie beispielsweise Wildbienen, ein neues Zuhause in dem bereitgestellten Insektenhaus. In Kürze erklärt eine Schautafel wie dieses funktioniert und welche Arten es nutzen.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Landfrauenverein und bei Reinhardt Schadt und Klaus Löw.